Archiv für August 2011

Die Brezel, oder: Support your local baker

Montag, 22. August 2011

Neulich hatte ich mal wieder Appetit auf eine richtige leckere, frische und warme Brezel, dick bestrichen mit ungesunder Butter, scheiß auf das Theater um’s Cholesterin.

Als ich noch ein kleiner Knirps war, so Mitte bis Ende der 70er Jahre, war es gar keine Frage, wo man in Stammheim eine leckere Brezel bekommt. Damals gab es in Stammheim noch drei Bäckereien, die auch richtige Bäckereien waren, sprich da stand mitten in der Nacht bereits ein fleißiger Bäcker in der Backstube und gab sich alle Mühe, für den nächsten Morgen die leckersten Teigwaren zu zaubern:

(weiterlesen…)

Stammheimer Links XL

Dienstag, 16. August 2011

Neuer Transporter für die Kinder- und Jugendarbeit in Stammheim

Marco-Polo-Weg: Hüpfinsel statt Minikreisverkehr

Der “Busfahrer der Jahres” fährt auch in Stammheim

Feuerwehr auf Probefahrt

Mittwoch, 10. August 2011

Vergangene Woche saßen wir gemütlich abends bei einem Bierchen zur Stammblog-Redaktionsbesprechung auf der Terrasse, als plötzlich ein Fahrzeug der Feuerwehr durch die stille Gasse gefahren kam. Nicht sonderlich schnell, durchaus mit angepasster Geschwindigkeit, aber übersehen kann man die Fahrzeuge kaum, auch wenn kein Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet ist. Und dann noch eines. Und noch eines.
Wie sich inzwischen herausgestellt hat, war unsere erste Vermutung auch die richtige. Die Freiwillige Feuerwehr hat eine Art Testlauf für den Notfall durchgeführt, ob man in den engen Gassen Stammheims auch überall durchkommt. Und enge Gassen gibt es in Stammheim durchaus nicht wenige. Mehr dazu ist bei der Freiwilligen Feuerwehr zu lesen.

Bildquelle & Copyright: Freiwillige Feuerwehr Stammheim,
mit freundlicher Genehmigung

3 Meter Straßenbreite sollte als Rettungsweg frei sein, sonst drohen im Notfall akute Kaltverformungen des Kotflügels. Denn die Feuerwehr kann im Brandfall nicht unbedingt warten – und ich schätze mal, so ein Unimog ist stärker als ein parkender PKW. Also, liebe Mitbürger, in engen Gassen auch mal an den Notfall denken, ehe man das Auto an unübersichtlichen Stellen parkt. Und die Jungs von der Feuerwehr sind tatsächlich nicht überall durchgekommen, das sollte einige zum Nachdenken bewegen. Vielleicht sollten die Jungs beim nächsten Mal vorsorglich ein paar Exemplare der Kunstparker-Urkunde ausdrucken und mitnehmen. ;-)

Der Nachfrage wert

Donnerstag, 04. August 2011

ist diese besondere Stammheimer Verkehrsinstallation.

Seit Fertigstellung der Freihofstraße stehen diese leicht mit Panzersperren zu verwechselnden Monstren vor der Ampelkreuzung Freihofstraße / Kornwestheimer Straße auf der dort angelegten Fahrradspur herum.

Wird diese Radlerschutzzone nun einfach als Zwischenlager für Baustellenzubehör verwendet, sollen die Fußgänger vor dem “15E” geschützt werden oder sollen Fahrradfahrer einfach nur daran gehindert werden, vor Inbetriebnahme der neuen Stadtbahn bereits den nagelneuen Fahrbahnbelag zu zerstören?

Es könnte natürlich auch sein, dass ein wirklich tieferer Sinn hinter diesem Panzersperrenidyll liegt. Vielleicht kann hier jemand zur Aufklärung beitragen.

Stammheimer Links XXXIX

Montag, 01. August 2011

Spaten und Hammer statt der Liege am Strand

Mann zusammengeschlagen und beraubt

Navigationsgeräte aus LKWs gestohlen

Bürgerbüro bleibt donnerstags geschlossen

Der wilde Ritt über die Erdhügel